Fat eBike Bulls Monster E S 2016

Das Fat eBike Bulls Monster e s

mit seinem leistungsstarken Bosch Performance CX e Antrieb stand bereits 2016 auf der Bühne. Anscheinend erreichte das Monster nicht die gewünschten Absatzzahlen, so das Bulls für 2017 keine weitere Neuauflage geplant hat und den Markt lieber anderen Anbietern, wie Haibike oder KTM überlässt. Die Preise für das Fat eBike Bulls Monster e s fallen daher deutlich. Wurde das Fat eBike zuvor ab 3699€ angepriesen ist es heute bereits ab 2499€ beim Händler ihres Vertrauens zu haben; sogar incl. Gepäckträger, allerdings mit 400Wh Akku. Grund genug sich das fette Ding etwas genauer anzuschauen.

Der Bosch Performance CX Antrieb bietet mit seinen 75NM Drehmoment ausreichend Möglichkeiten auch in ungewohntem Gelände agil unterwegs zu sein. Die angegebene Reichweite von bis zu 175KM kann man im Geländeeinsatz getrost auf 40 bis 50 KM reduzieren, was allerdings ausreichend sein dürfte. Die Ausstattung ist stimmig. Die 11 Gänge lassen sich über XT Shifter und XT Schaltwerk betätigen, während an der Front eine Rock Shox Bluto RLSolo Air Federgabel mit 100mm ihren Dienst verrichtet und für ausreichend Dämpfung sorgen sollte. Für gute Dämpfung wie hervorragenden Grip in nahezu jedem Gelände sorgt auch die 4″ (Zoll“), also 10 cm breite Jumbo Jim Bereifung von Schwalbe. Der breite Gepäckträger passt perfekt, lädt förmlich dazu ein das Bike sofort für einen „Overnighter“ zu beladen und einfach unterwegs zu sein. Abgebremst wird das Fat eBike Bulls Monster e s durch Shimano Bremsen aus der Deore Klasse. Mit angegebenen 23,3Kg reiht sich das Monster in die übliche Gewichtsklasse eines e-Trekkingrades ein.

Wie fährt sich das Fat eBike Bulls Monster E S 2016?

Leicht, leichter als angenommen. Wirken die breiten Reifen hinsichtlich des Rollwiderstandes doch erst einmal abschreckend, ändert sich die Meinung schnell, sehr schnell, sobald man einmal mit dem Bike unterwegs ist. Es lädt einen förmlich dazu ein unterwegs zu sein, auch feste Untergründe zu verlassen. Alles erscheint möglich. Ob diese Einladung sich auch in der Praxis bewährt wird sich zeigen.

Erstes Fazit:

Wirkt Fett, Fährt sich auch so, wiegt aber weniger und fährt sich deutlich leichter als es aussieht. Wer das Bike für 2499€ ergattern kann sollte zugreifen. Mancher Händler bietet möglicherweise die Option eines 500 Wh Akku´s, gegen 200€ Aufpreis versteht sich, was den eigenen Bewegungsradius doch noch mal erweitert.

Der P-DF hat eine gute Übersicht und Typenkunde zum Thema FatBike erstellt.

2017-01-05T23:52:11+00:00 Januar 5th, 2017|E-BIKE, FAT-BIKE, Fat-Bikes-Räder|